Your LOGO here

Kantate

8. Mai 2020, Newsletter 7/2020

Guten Tag!


Wenn man die Nachrichten verfolgt, drängt sich der Eindruck auf: es sind die Tage der Lockerungen. Einige Einschränkungen, die die Corona-Krise mit sich gebracht hat, werden aufgehoben. Der Gürtel wird eine Schnalle weiter gestellt. Wir atmen vorsichtig auf.

Und doch ist noch lange nichts wie vorher. Wir werden wieder Gottesdienste in Kirchen feiern. Aber wir sitzen auf Lücke. Der kommende Sonntag heißt Kantate. Also: Singet! Doch wir dürfen in unseren Gottesdiensten nicht singen. Das wiegt schwer.

Manch einem wird der Raum zum Leben eng, auch mit den Lockerungen. Ich muss an eine Darstellung in einer Kinderbibel denken. Jona im Bauch des großen Fisches. Und mir kommt vor, seine und unsere Situation hat mehr Parallelen, als man meinen könnte. Da sitzt er, im Bauch eines großen Fisches und kann nichts anderes tun, als zu warten, wo ihn dieser Fisch ausspuckt, wenn der Sturm vorüber ist. In der Ballade von Klaus-Peter Hertzsch wird auf unnachahmliche Weise beschrieben, wie Jona den kleinen Raum, der ihm bleibt, mit Gesang füllt. 
Da hat er in des Bauches Nacht
ein schönes Lied sich ausgedacht.
Das sang er laut und sang er gern.
Er lobte damit Gott den Herrn.
Der Fischbauch war wie ein Gewölbe:
das Echo sang noch mal dasselbe.
Die Stimme schwang, das Echo klang,
der ganze Fisch war voll Gesang.
Am Sonntag ist Sonntag Kantate. Es gibt Gründe genug, zu singen. Lassen Sie uns den Raum, den wir haben, mit Gesang und mit dem Lob Gottes füllen! Wenn nicht in der Kirche, dann eben in unserem Wohnzimmer, unter der Dusche und in unseren Gedanken. Jeder Raum, sei er noch so eng, wird weiter, wenn gesungen wird. 

Singt dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder! Ja, das tut er. 

Herzlich,
Ihre Pfarrerin Mirjam Wolfsberger und Pfarrer Hanns Wolfsberger
600 pixels wide image
600 pixels wide image
Neuigkeiten aus der Kirchengemeinde und der Landeskirche
  • Ab dem 10. Mai sind Gottesdienste in der Kirche wieder möglich. Auch in der Dreifaltigkeitskirche werden wir wieder Gottesdienste feiern. Für diese Gottesdienste gelten eine Reihe von Vorgaben und Einschränkungen. Die wichtigsten auf einen Blick:
    • Wir werden den Gottesdienst nur mit etwa 30 Personen feiern können, das ergibt sich aus den Abstandsregeln.
    • Es wird keinen Gemeindegesang geben.
    • Der Gottesdienst wird nicht länger als 35min dauern
  • Unser komplettes Hygienekonzept für die Gottesdienste mit mehr Details können Sie HIER einsehen. Da nur eine so begrenzte Anzahl von Menschen in der Dreifaltigkeitskirche zum Gottesdienst zusammenkommen kann, werden wir weiterhin zeitgleich ein digitales Gottesdienstangebot auf unserer Homepage bereitstellen.
  • Die Vertretung der Pfarrstelle in Musberg durch das Ehepaar Wolfsberger endet im Juli.
    Nach einem dreiviertel Jahr in der Kirchengemeinde ist es für uns an der Zeit, auf Wiedersehen zu sagen. Unsere Vertretung der Pfarrstelle endet. Wir wurden als stellenteilendes Ehepaar auf die Pfarrstelle Jakobuskirche in Tübingen gewählt. Wir freuen uns, dass sich damit für uns beruflich und privat eine langfristige Perspektive eröffnet. Unseren letzten Gottesdienst werden wir am 12. Juli in Musberg feiern. Wir waren – und sind es immer noch! – gerne Teil dieser Kirchengemeinde. Wir sind dankbar für viele freundliche Begegnungen, für gute Zusammenarbeit, für schöne Gottesdienste, die wir gemeinsam gefeiert haben. Soviel wir erfahren konnten, wird eine möglichst nahtlose und gute Fortführung der Vertretung angestrebt. Die Chancen scheinen gut zu stehen, dass dies auch gelingt. Wir hoffen, dass sich nach der Vertretungssituation für Musberg endlich wieder eine kontinuierliche Besetzung der Pfarrstelle ergibt. Natürlich sind wir bis zu unserem Weggang so gut es die aktuelle Situation zulässt für Sie da.
600 pixels wide image
Digitale Kirche
  • Christliche Zeitschriften kostenlos lesen
    Der Bundesverlag bietet derzeit ein großzügiges digitales Angebot: 14 Zeitschriften werden digital kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Angebot besteht ohne Verpflichtung zum Kauf oder Abonnement. Mehr dazu finden Sie HIER
  • „Danke sagen macht glücklich!“
    Wer dankbar ist, findet auch in Krisenzeiten Grund zur Freude und zum Singen. Was für eine Ressource! Beim ERF gibt es eine Sonderseite "Danke sagen macht glücklich!" zur Dankbarkeit als Lebenshaltung. Schauen Sie doch mal rein! HIER
600 pixels wide image
Bastelideen aus dem Emil-Kübler-Kinderhaus

Liebe Eltern,
seit kurzem haben wir einen neuen Monat, den Mai. Im Kinderhaus haben wir deshalb am Montag die Kalender umgeblättert. So auch bei unserem Kalender im Ankommenszimmer, der jede Woche einen Ausschnitt aus einem Kinderbuch präsentiert. In dieser Woche ist dies die Geschichte der „Raupe Nimmersatt“. Da wurde natürlich gleich das Buch aus dem Bücherschrank geholt und die Geschichte von der Raupe gelesen, die sich durch allerlei Leckereien frisst, bis sie schließlich zu einem wunderschönen Schmetterling wird. Vielleicht haben Sie dieses Buch ja auch zuhause und haben Lust diese Geschichte gemeinsam mit Ihrem Kind/Ihren Kindern zu lesen.

Dazu passen auch die Bastelideen für diese Woche nämlich eine Raupe und ein Schmetterling. Das Besondere ist, dass die beiden Tiere mithilfe kleiner Tricks „lebendig“ werden und kriechen bzw. fliegen können. So ist das Gebastelte nicht nur hübsch anzuschauen sondern dient den Kindern auch als Spielzeug.

Die Bastelanleitung finden Sie HIER. Viel Spaß beim Nachmachen!

Herzliche Grüße
Isabelle Beutenmüller, im Namen des Teams vom Evang. Emil-Kübler-Kinderhaus
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Impressum

Evangelische Kirchengemeinde Musberg,
Kirchplatz 3, 70771 Leinfelden-Echterdingen
Telefon: 0711 7542728
E-Mail: Pfarramt.Musberg@elkw.de
Web: www.musberg-evangelisch.de

Presserechtlich verantwortlich: Pfarrerin Mirjam Wolfsberger, Pfarrer Hanns Wolfsberger
Redaktion: Pfarrerin Mirjam Wolfsberger

Datenschutz und Abmelden: Diesen Newsletter wollen wir Ihnen ausschließlich mit Ihrem Einverständnis zusenden. Wollen Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, klicken Sie bitte hier oder wenden sich per E-Mail an Pfarramt.Musberg@elkw.de

Darstellungsprobleme: Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, wenden Sie sich bitte an Pfarramt.Musberg@elkw.de

© Evangelische Kirchengemeinde Musberg
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.